Besuch aus Brasilien in Geldersheim begrüßt

Vom 6. Bis 8. Februar 2019 konnten wir in Geldersheim ein junges Paar aus Brasilien begrüßen. Jonas Reiter und seine Lebensgefährtin Susan Tiefensee. Die beiden sind engagiert in der Vorstandschaft des Kulturvereins 25. Juli in Blumenau in Brasilien. Zu diesem Verein unterhalten wir seit 2002 einen engen Kontakt und intensiven Austausch. In diesem Kulturverein gibt es drei Trachtengruppen die „Blumenauer Volkstanzgruppe“, die „Blumenauer Schuhplattler“ und die „gemütlichen Blumenauer“. Neu hinzu kommt auch noch eine Jugendgruppe. Insgesamt sind im „Kulturverein 25. Juli“ ca. 90 bis 100 Trachtenträger engagiert. Bis auf die Plattlergruppe tragen die Blumenauer die Geldersheimer Tracht. Es gibt dort die Tanztracht, Arbeitstracht und Festtracht – wie bei uns. Den drei Trachtengruppen steht Jonas Reiter als Vorsitzender im Kulturverein vor. Weitere Stationen auf der Europareise der beiden waren Trachtenvereine in Linz,  Brauchtumsfreunde in München und Volkstänzer in Gladenbach in Hessen. Vom 13.-18. Juli 2019 kommt dann eine große Gruppe aus Blumenau zu uns nach Geldersheim um einige Tage in Gastfamilien zu verbringen und die Freundschaft zwischen den beiden Vereinen weiter auszubauen. Im Anschluss an den Besuch in Geldersheim reisen wir dann gemeinsam nach Frankenberg in Hessen, wo das europäische Trachtenfest EUROPEADE stattfindet.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Brust

Von links: Oliver Brust, Monika Erhard, Florian Christ, Wilfried Brust, Georg Huppmann, Martin Erhard, Renate Moreth, Susann Tiefensee, Jonas Reiter, Rosi Huppmann, Hans Schäfer, Annemie Brust, Helmi Full, Liss Full, Aloisia Schlereth, Ida Bartenstein

Kategorien: Erwachsenentanzgruppe, Trachtengruppe | Schlagwörter: | Kommentare deaktiviert für Besuch aus Brasilien in Geldersheim begrüßt

Strickstube 20.02.2019

Liebe Brauchtumsfreunde,

die Strickstube geht weiter. Am Mittwoch, 20.02.2019 wollen wir uns wieder um 15.00 Uhr treffen. Ort noch offen. Übrigens, zur Strickstube sind auch Nichtmitglieder herzlich willkommen.

Gruß Oliver Brust

Kategorien: Brauchtum, Strickstube | Kommentare deaktiviert für Strickstube 20.02.2019

1. Vereinsabend gut besucht

Liebe Brauchtumsfreunde,

unser erster Vereinsabend am 30.01.2019 war gut besucht. Unser Vereinsmusiker Peter Kluge sang mit den Teilnehmern Volkslieder und so war es ein schöner und kurzweiliger Abend in der Vereinsfamilie. Der nächste Vereinsabend findet am 27.02.2019 um 20.15 Uhr im Feuerwehrhaus statt. Einladung an alle Mitglieder und Freunde des Vereins.

Kategorien: Allgemein, Bilder, Verein | Kommentare deaktiviert für 1. Vereinsabend gut besucht

Die Brasilianer kommen im Juli – Portugiesischkurs über die VHS

Liebe Brauchtumsfreunde,

die VHS bietet in Geldersheim einen Portugiesischkurs an: „Portugiesisch für Touristen“
In diesem Kurz-Kurs erlernen Sie einfache Grundkenntnisse der portugiesischen Sprache. Bitte mitbringen: Beleza! – Brasilianisches Portugiesisch für Anfänger – Lehrbuch mit 2 Audio-CDs – A1 + A2 (ISBN: 978-3-12-528910-9)
Dozentin: Ana Maria Benevides Werner
Di ab 12.3.       5 mal Geldersheim, Feuerwehrhaus, Mehrzweckraum; 18.30-21 Uhr;
Kurs-Nr. GH10             57,50 €
Anmeldung ab Montag, 18. Februar in der Gemeindeverwaltung. Bei schriftlichen, Fax- und Mail-Anmeldungen wird die Anmeldebestätigung zugeschickt. Anmeldungen, die nicht persönlich auf der Gemeinde erfolgen, sind nur möglich, wenn ein SEPA-Lastschriftmandat vorliegt. Öffnungszeiten im Rathaus: Mo-Fr 8-12 Uhr, Mo+Do 13-17 Uhr. Ansprechpartnerin in der Gemeindeverwaltung: Frau Bärtl, Tel.: 09721 7887-10, Fax: 7887-40,  E-Mail-Adresse: meldeamt@geldersheim.de

 

Kategorien: Allgemein, Medien, Trachtengruppe | Schlagwörter: , | Kommentare deaktiviert für Die Brasilianer kommen im Juli – Portugiesischkurs über die VHS

Einladung zum Vereinsabend am 30.01.2019

Liebe Vereinsmitglieder,
liebe Brauchtumsfreunde,

wir laden Euch herzlich zum Vereinsabend am Mittwoch, 30.1.2019, um 20.15 Uhr ins Feuerwehrhaus ein. Wir freuen uns an diesem Abend auf alle Mitglieder (nicht nur aus der Tanzgruppe). Ziel ist es, die Vereinsgemeinschaft zu pflegen, sich über die anstehenden Veranstaltungen auszutauschen, zu singen und zu ratschen. Ihr seid herzlich willkommen. Die Veranstaltungen finden voraussichtlich immer alle 4 Wochen statt.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Brust
Leiter der Trachtengruppe

Kategorien: Trachtengruppe, Vereinsabend | Kommentare deaktiviert für Einladung zum Vereinsabend am 30.01.2019

Fahrt zu den Domstufenfestspielen in Erfurt

Bei den Domstufenfestspielen in Erfurt wird im August ein speziell für das Theater Erfurt konzipiertes Musical „Der Name der Rose“ von Øystein Wiik (Text) und Gisle Kverndokk (Musik) aufgeführt. Umberto Ecos 1980 erschienener Roman Der Name der Rose wurde zu einem Welterfolg. Dessen Verfilmung von 1986 machte diesen Mittelalter-Krimi international noch weiter bekannt. Eine ganze Welle von dadurch inspirierten Historienromanen und -filmen folgte. Aufgeführt wird das Werk von den Opernsängern und Musikern des Theaters Erfurt. Da die Karten sehr begehrt sind, lohnt es sich sehr früh zu buchen.

Über Keßler Reisen Schweinfurt haben wir eine Fahrt zusammengestellt, zu der Sie sich jetzt anmelden können:

Samstag, 24.08.2019
Abfahrt 10.00 Uhr am Feuerwehrhaus in Geldersheim im bequemen Reisebus. In Erfurt Gelegenheit zum Mittagessen, Stadtbummel, Krämerbrücke, Besuch des EGA-Parks oder Zoo (auf eigene Kosten)
20.00 Uhr Domstufen-Festspiel „Der Name der Rose“
Übernachtung im Radisson blu Hotel in der Erfurter Altstadt.

25.08.2019
Frühstück, Zeit zur freien Verfügung,
Rückfahrt um 14.30 Uhr

Preis pro Pers. (im DZ) EUR 169,00 inkl. Eintrittskarte für die Domstufen, Fahrt und ÜN m.F. (Einzelzimmerzuschlag EUR 30,00).

Anmeldung bitte bei Reisebüro Keßler Tel. SW / 70090 oder info@kessler-reisen.de

Kategorien: Allgemein, Termine | Schlagwörter: | Kommentare deaktiviert für Fahrt zu den Domstufenfestspielen in Erfurt

Strickstube

Unserer Einladung zur ersten Strickstube des Vereins sind 12 Personen gefolgt und haben sich am 9. Januar im Fränkischen Hof zum gemeinsamen Stricken, Kaffeetrinken und gemütlichen Beisammensein getroffen. Allen Teilnehmer/innen hat es gut gefallen und es soll am Donnerstag, 31.1.2019, ab 15.00 Uhr eine Wiederholung geben.

Kategorien: Brauchtum, Strickstube | Schlagwörter: | Kommentare deaktiviert für Strickstube

Frohe Weihnachten

Liebe Brauchtumsfreunde,

wir wünschen Euch ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest.

Die Vorstandschaft

Kategorien: Allgemein | Schlagwörter: | Kommentare deaktiviert für Frohe Weihnachten

09.01.2019 Strickstube

Liebe Handarbeitsfreunde/innen,

es ist eine alte Tradition, dass man sich in den Wintermonaten zum gemeinsamen handarbeiten getroffen hat. Das wollen wir wieder aufleben lassen und laden alle Interessierten am 9. Januar ab 15.00 Uhr in den Fränkischen Hof ein. Bringen Sie dazu einfach Ihre bereits begonnenen Strick-, Stick und sonstige Handarbeitssachen mit und wir wollen gemeinsam beim gemütlichen Kaffee  handarbeiten und uns dabei unterhalten.

Mit freundlichen Grüßen

Annemie Brust

Kategorien: Allgemein, Strickstube, Termine, Trachtengruppe | Kommentare deaktiviert für 09.01.2019 Strickstube

Galderschummer Kerwa 2018 – ein Rückblick

Die Galderschummer Kerwa 2018, auf die sich heuer 8 junge Paare vorbereitet haben, ist gut verlaufen. Unsere Kirchweih geht auf das Jahr 1764 zurück. Damals hat der Würzburger Fürstbischof die Kirchweihen in seinem Hochstift (=weltliches Herrschaftsgebiet des Fürstbischofs) auf den Sonntag nach Martini (=11. November) festgelegt. Ziel war es, dass alle Kirchweihen gleichzeitig stattfinden und die Feierlichkeiten keinen gegenseitigen Besuch aus den anderen Dörfern auslösen würden. Doch Geldersheim und einige wenige andere Dörfer durften eine Woche später noch feiern. So gibt es eine Urkunde im Gemeindearchiv, die 1847 von der königlichen Regierung in Unterfranken (da waren wir dann schon Bayern!) ausgestellt wurde. Sie ist überschrieben mit dem Text „Im Namen seiner Majestät des Königs“ und bestätigt den Termin am „am zweiten Sonntage nach Martini“. In meiner Kindheit bestand die Kirchweih aus einem Rummelplatz am Marktplatz mit Autoscootern, Los- und Schießbude, einem Kinderkarussell und Bratwurststand. Man ging mit der Familie zum Wirt zum Essen und am Samstagabend fand im Sportheim ein Tanzabend mit Oldies statt.

In Gesprächen mit älteren Geldersheimern habe ich erfahren, dass die Galderschummer Kerwa früher (Vor und nach dem 1. Weltkrieg) ein überörtlich bekanntes und beliebtes Fest war. Am Samstag stellten die Fichtenburschen die Kirchweihfichten vor den beiden Gaststätten („Zur Krone“ – heute Sparkasse und „Fränkischer Hof“ – auch heute noch unser Kirchweihlokal) auf. Am Samstagabend, Sonntagnachmittag und -abend und Montagnachmittag und -abend fand dann in beiden Tanzsälen Kirchweihtanz statt. Meist spielten damals überörtlich bekannte Militärkapellen. Die Tanzsäle waren meist nur mit Sitzbänken entlang der Wand ausgestattet. Darauf saßen die Mädchen und warteten darauf, von den Burschen aufgefordert zu werden. An den wenigen Tischreihen saßen vornehmlich die Älteren und beobachteten das Geschehen. Ein Bild aus den 20-er Jahren zeigt den Hammeltanz auf dem Marktplatz mit zahlreichen Zuschauern, die um die Tanzpaare herum stehen. Im Hintergrund sieht man eine Schiffschaukel. Das hat uns angespornt, die Kerwa wiederzubeleben.

1989 (ein Jahr nach unserer Vereinsgründung) haben wir dann den alten Brauch der Fichtenburschen, die noch bis in die 50-er Jahre die Kirchweihfichten vor den Wirtschaften aufstellten und abends im Tanz mit ihren Mädchen eine Ehrentour tanzten, wiederbelebt. Das kam gut an. Nicht nur bei der älteren Generation, sondern auch bei der Jugend. Im ersten Jahr haben wir für die Burschen die Arbeitstracht angeschafft und die Mädchen waren damals noch mit Jeans und Anorak beim Fichtenaufstellen dabei. Ab 1990 dann haben wir von den alten Bauersfrauen (unseren „Frääli“, die sich noch tagtäglich in Tracht kleideten) Trachten für die Fichtenmädchen ausgeliehen. Die Mutter eines Fichtenmädchens sagte mir damals: „Du glaubst doch nicht, dass meine Tochter das alte Zeug anzieht?“ Doch es hat alles funktioniert. Die Mädchen waren stolz auf die Trachten und so hat sich der Brauch des Fichtenaufstellen mit Arbeitstracht eingebürgert und bis heute erhalten. In den folgenden Jahren ist unser Trachtenverein dann gewachsen und hat eine große Sammlung an Trachten angelegt, so dass wir die Fichtenmädchen in Tanztracht, Arbeitstracht und Festtagstrachten ausstatten konnten. Für die Burschen haben wir in den ersten Jahren Männertrachten bei unserem Patenverein in Euerbach und beim Musikverein Geldersheim ausgeliehen. Zwischenzeitlich haben wir durch Privatspenden und Zukäufe über Ebay genügend schwarze Gehröcke und Zylinder zusammentragen können, so dass wir seit 2002 die Burschen zur Tanz- und Festtracht zeitgenössisch mit dem „Stöäß und Zylinder“ ausstaffieren konnten.

Unser Kirchweihprogramm hat sich über die Jahre entwickelt und verändert. Begonnen haben wir mit einem Fränkischen Tanzabend am Freitag im Fränkischen Hof, dem Fichtenaufstellen am Samstag und einem Besuch beim Sportvereinstanz am Samstagabend. Dann kam ab 1990 der Hammeltanz am Sonntagnachmittag dazu. Ein paar Jahre später dann das Kaffeetrinken im Saal im Anschluss an den Hammeltanz, dann der Seniorennachmittag am Montagnachmittag und schließlich der Fackelumzug am Sonntagabend zum Haus den neuen Hammelkönigs. Bis 2017 veranstalteten wir am Montagabend noch einen Fränkischen Tanzabend bei Kerzenschein, den wir in diesem Jahr wieder gestrichen haben, weil die Besucherzahlen nicht ausreichend waren. Auch ohne den Tanz am Montagabend war die Kirchweih ein schönes Fest mit vielen guten Begegnungen.

Die Fichtenpaare eröffneten am Freitagabend die Kirchweih beim Fränkischen Tanz mit einer Ehrentour (Walzer, Bauramadla, Schottisch und Dreher). Anschließend hielt Manuel Eusemann die Kirchweihansprache, bei der mit dem Kirchweihwein auf die Honoratioren und der Gemeinde und des Vereins angestoßen wurde. Danach folgten zahlreiche Tanzrunden bis weit über Mitternacht hinaus. Am Samstagmorgen begannen die Fichtenpaare mit ihrem Kirchweihumzug und dem Aufstellen der Kirchweihbäume. Am Abend besuchten dann die Fichtenpaare den Tanz des Sportvereins in moderner Kleidung. Den Sonntag als Höhepunkt der Kerwa begannen sie mit einem Festgottesdienst (mit viel Weihrauch 😊) in der katholischen Pfarrkirche Sankt Nikolaus. Um 14.00 Uhr folgte der historische Hammeltanz auf dem Plan. Hier tanzten sie um die beiden Kirchweihschäfer und die (Kamerun-)Schafe herum. Dabei wurde ein Blumenstrauß weitergereicht. Wer dann den Strauß in der Hand hat, wenn ein zuvor gestellter Wecker klingelt, ist das neue Hammelkönigspaar. Diesmal gewannen Lara Heymanns und Kevin Heßler. Lara hatte Glück im Unglück, denn sie hatte am Freitagabend einen Tanzunfall bei der Francaise gehabt und sich den Fuß gebrochen. Mit einem ausgeliehenen Rollstuhl konnte sie jedoch bei allen Kirchweihveranstaltungen dabei sein und auch beim Hammeltanz mitmachen. Und hier war ihr das Glück dann hold.

Zum Hammeltanz waren auch zahlreiche Ehrengäste erschienen: Unser stellv. Landrat Peter Seifert, Pfarrer Grzibek und Diakon Prapolinath, einige Kreisräte sowie die Mitglieder des Gemeinderates. Auch die zwei stellvertretenden Gauvorstände Marcus Müller und Kurt Weber waren zur Kirchweih gekommen. Am Abend machten wir mit dem Fackelumzug unserem neuen Königspaar unsere Aufwartung und begleiteten sie zum Tanzsaal, wo sich der Kirchweihtanz fortsetzte. Am Montagnachmittag fand das Wirtshaussingen für jung und alt im Saal statt. Es spielte unser Vereinsmusiker Peter Kluge. Die Kirchweih ließen wir dann im Gasthaus ausklingen und freuten uns auf das Hammelessen zum Kirchweihabschluss am darauffolgenden Freitag.

Kategorien: Bilder, Brauchtum, Erwachsenentanzgruppe, Fichtenpäärli, Jugendtanzgruppe, Kirchweih, Trachtengruppe | Schlagwörter: , , | Kommentare deaktiviert für Galderschummer Kerwa 2018 – ein Rückblick